Gartenreise England – Schwelgen im Duft der Rosen 2020

Gartenreise England - Schwelgen im Duft der Rosen

Schwelgen im Duft der Rosen

6-Tage-Rosenreise 16.06. – 21.06.2020

Keine andere Pflanzengattung hat die Gartenkunst derart erobert wie die Rose. Erst durch die Kultur in Gärten, in Persien seit Jahrtausenden, in Mitteleuropa seit dem Mittelalter, ist die Rose zur Inspirationsquelle für Dichtung, Malerei und Design und zu einem bedeutenden Grundstoff für Duft- und Heilessenzen geworden und das nahezu weltweit. Und weil die Rose nie aus der Mode kommt, reisen wir ins Rosenparadies Europas, nach England. Mitte Juni blüht dort fast jede Rosensorte, die Reise wird ein wahrer Rausch aus Farben und Düften. Wir werden zu berühmten Züchtern fahren, Gärten mit Rosensammlungen besuchen, uns für die Sortenprüfung eingerichtete Sichtungsgärten ansehen und außerdem zu Gast in Gärten sein, die nicht wegen ihrer Rosen berühmt geworden sind, in denen sie aber dennoch eine wichtige Rolle spielen.

Sissinghurst Castle – Coughton Court –  Miserden – Kiftsgate Court – David Austin – Morton Hall – Mottisfont Abbey –  RHS Garden Wisley –  Goodnesstone…..

Von Nettetal aus starten wir am frühen Morgen Richtung Calais – Eurotunnel – Folkestone. Wir besuchen zuerst Sissinghurst, wo der einstige Bestand von 200 Rosensorten zu Zeiten von Vita Sackville-West seit kurzem wieder erreicht werden konnte. Er gilt als berühmtster Garten Englands und wartet mit vielen historischen Rosen auf. Im weißen Garten thront die Rose mulliganii in mitten der weißen Pracht.Von dem berühmtesten Garten der Welt in der Grafschaft Kent geht die Fahrt weiter zu unserem Hotel bei Gatwick.

Der zweite Tag startet mit der kurzweiligen Anreise in die Cotswolds. Die romantische Bilderbuchlandschaft wird gekrönt mit dem Besuch des Anwesens von Coughton Court.
Das Herzstück ist der berühmte von Mauern umgebene Walled Garden mit seiner Vielfalt an Rosen und Stauden. Im als Rosenlabyrinth bekannt gewordenen Bereich wachsen über 200 verschiedene Rosensorten – historische und moderne Rosen. Die atemberaubende Palette von Stilen und Düften zeichnen diesen Rosengarten aus. Im Jahr 2006 wurden die Gärten von der World Federation of Rose Societies mit dem Award of Garden Excellence prämiert. Damit wurde die Auszeichnung erstmals einem Garten in Großbritannien verliehen.

Am dritten Tag steuern wir Miserden an, einer der – nicht zuletzt durch die Rosenpracht – romantischsten Gärten der Welt. Eingebettet in die Landschaft der Cotswolds, erstrahlt das Herrenhaus in dem warmen honiggelben Farbton der Sandsteine und bietet einen fantastischen Ausblick in die Landschaft. Kiftsgate Court Gardens, unser nächster Garten, steht dem in nichts nach.Vielen Rosenkennern sagt natürlich dieser Name etwas, denn nach dieser Anlage ist die berühmte Ramblerrose benannt. Und das Exemplar von Rosafilipes ‚Kiftsgate‘ nahe des double roseborder gilt als die größte in England. Drei alte Bäume sind inzwischen unter ihrer Last zusammengebrochen. Nicht verpassen: ein kleiner Pfad führt hinunter zum Lower Garden. Von dieser Rasenterrasse hat man einen unvergesslichen Blick in die Landschaft der Cotswolds. Am späten Nachmittag besuchen wir das romantische Dorf Chipping Campden, – hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Der vierte Tag unserer Reise wird getränkt vom Duft der Englischen Rosen, der die Gärten und Rosengärtnerei des berühmtesten und erfolgreichsten Züchters des 20. Jahrhunderts erfüllt: David Austin. An dem Duftreigen seiner Züchtungen misst sich seit vielen Jahren die Arbeit aller Züchter der Welt. Austin verstarb im Dezember 2018 im Alter von 92 Jahren, die Gärtnerei bleibt in Familienbesitz.

Anschließend besuchen wir den Garten von Morton Hall, ein altes Anwesen, dass vom Landschaftsarchitekten Charles Chesshire vor zehn Jahren mit neuen Ideen belebt wurde. Der alte Baumbestand umgibt den Garten und trägt zu seiner bezaubernden Atmosphäre bei. Auch hier sind Rosen wichtige, belebende Elemente.

Am kommenden Tag besuchen wir den wohl bekanntesten Rosengarten der britischen Inseln: Mottisfont Abbey. Alle wichtigen Rosenklassen sind hier zu bewundern. Das ehemalige Augustiner-Kloster liegt auf einem kalkhaltigen Hang am Ufer des Flusses Test. Alte Baumriesen, ein Gartenhaus aus dem achtzehnten Jahrhundert sind für sich schon etwas Besonderes. Doch der Stolz von Mottisfont ist die Vielzahl alter Rosensorten, die der bekannteste Rosenkenner Englands, Graham Thomas, im ummauerten Garten als Nationale Rosensammlung begründet hat. Thomas selbst plante die Gestaltung inklusive der Stauden-Pflanzungen, die die Rosen im Hochsommer ergänzen. Es ist nicht zuviel versprochen, diesen Garten zu dieser Jahreszeit als den englischsten aller Gärten zu bezeichnen.

Der RHS Garden Wisley ist immer eine Reise wert. Mitte Juni kommen hier die Rosenliebhaber ganz auf ihre Kosten.Der Bowes-Lyon Rose Garden ist ein moderner Rosengarten, der farblich, als auch in Kombinationen mit Gräsern hervorsticht.Das Doppelborder von Piet Oudolf, ein südafrikanische Wiesenpflanzung und die modernen Beete von Tom Stuart-Smith zeigen das Neuste aus der englischen Gartenkultur.

Leider schon der sechste Tag! Doch bevor wir die Insel verlassen, besuchen wir noch Goodestone Park Gardens. Hier nehmen wir die letzte Brise englischen Rosendufts, denn die Beete sind üppig mit Rosen und Stauden bepflanzt. Voller Eindrücke von der Königin der Blumen verlassen wir England – und haben neben den unzähligen Rosen großartige Gärten und wunderschöne Landschaften gesehen. Eine Reise nicht nur für Rosenfreunde geht zuende.

Leistungen

  • Fahrt in einem komfortablen Reisebus
  • Frühstück bei der Anreise im Bus
  • Tunnelpassage Calais – Folkestone – Calais
  • 1 x  Hotelübernachtungen inkl. Halbpension im Hotel Copthorne Gatwick
    3 x Hotelübernachtung mit Halbpension Doubletreeby Hilton Cheltenham
    1 x Hotelübernachtung mit Halbpension Hotel Hever
  • Inkl. aller Rundfahrten und Garteneintritte lt. Programm

Preise

1.135,00  € pro Person im Doppelzimmer
185,00    €  Einzelzimmerzuschlag
49,00      €  RRV im DZ / 58,00 € im EZ

(Der Preis der RRV kann geringfügig abweichen, da sich dieser nach Alter und Gruppenstärke richtet.)

Reiseleitung, Organisation und Bustransfer:

Botanisch-gärtnerische Leitung:

Dorothea Steffen

Geringfügige Änderungen im Programmablauf, die jedoch nicht den Leistungsumfang beeinträchtigen, sind möglich. Transportraum für ihre Pflanzeneinkäufe ist selbstverständlich vorhanden!