Gartenreise Frankreich: Gärtner- und Gaumenfreuden in Paris 2020

Gartenreise Frankreich - Gaumenfreuden in Paris

Küchengärten & Pflanzenmarkt„Les Journées de Plantes“

5 Tage-Reise vom 14.10. –18.10.2020

Auf dem Weg nach Paris besuchen wir in Belgien den romantischen Landgarten von Dina Deferme. Die Gartengestalterin begeistert durch ein klares Raumkonzept, effektvolle Pflanzenkombinationen in stimmungsvollen Farben. Überraschende Höhepunkte finden Gärtner, Pflanzenliebhaber und Gartenfreunde im Herbst in Frankreichs Norden. Rund 250 Spezialgärtnereien stellen auf dem bekannten Pflanzenmarkt Les Journées de Plantes am berühmten Château de Chantilly Gehölzraritäten, alte Obstsorten, Küchengarten-Spezialitäten, Herbststauden, Saatgut und Blumenzwiebeln aus. Perfekt ist die Kulisse des Renaissanceschlosses mit Kunstsammlung und dem berühmten, von André Le Nôtre gestalteten Wassergarten. Der Küchengärten des Königs, der Potager du Roi in Versailles sowie der Küchengarten am Château de Saint-Jean de Beauregard faszinieren durch ihre dekorative Gestaltung, die Gemüsevielfalt und die kunstvolle Erziehung der Obstkulturen. Ungewöhnlich sind die zeitgenössischen Gärten des Landschaftsarchitekten Gilles Clément: der Park André Citroen oder die Grünanlage des Musée du Quai Branly. Zwischen den Stadtrundfahrten entdecken wir noch viele weitere bekannte und unbekannte Seiten und Gärten der faszinierenden Metropole an der Seine.

De Tuin van Dina Deferme (Belgien), Les Journées des Plantes am Château Chantilly, Küchengarten Le Potager du Roi in Versailles, Küchengarten am Château de Beauregard, Parc André Citroen, Gärten am Musée du Quai Branly, Le Jardin de sculptures Musée Rodin, Le Jardin des Tuileries, Parc des Buttes-Chaumont, Stadtrundfahrten in Paris……

1. Tag Mittwoch 14. Oktober 2020 Der romantische Tuin von Dina Deferme

Auf dem Weg nach Paris besuchen wir in Belgien den romantischen Landgarten von Dina Deferme. Die Gartengestalterin begeistert durch ein klares Raumkonzept, effektvolle Pflanzenkombinationen in stimmungsvollen Farben. Dann fahren wir weiter in die Metropole und beziehen unser zentrumnahes Hotel. Nach dem Abendessen lassen wir vielleicht den Abend mit einem Bummel durch die Gassen und einem Glas Rotwein ausklingen?

2. Tag Donnerstag 15. Oktober 2020 Modernes Gartendesign für Menschen in der Stadt

Der 1992 eröffnete Parc André Citroën ist einer der jüngsten der Hauptstadt und liegt auf dem Gelände einer ehemaligen Pariser Citroën-Fabrik. Die futuristische Rekultivierungsmaßnahme mitten in der Stadt wurde von renommierten Landschaftsgärtnern und Architekten wie Alain Provost, Gilles Clément, Patrick Berger, Jean-Paul Viguier und François Jodry gestaltet. Der Park öffnet sich zur Seine und gliedert sich in drei unterschiedliche Themenbereiche: den Weißen Garten, den Schwarzen Garten und einen großen zentralen Park. Rasenflächen sorgen für Ruhe, Kiesgärten und Silbergarten überraschen, Baumgruppen beleben und sorgen für Schatten, Spazierwege bieten Bewegung, Wasserspiele und Erfrischung.  Anschließend fahren wir zum Jardin de sculptures am Musée Rodin. Das Museum ist Leben und Werk des Bildhauers Auguste Rodin gewidmet und erinnert an die Zeit, als eine illustre Schar von Künstlern wie Henri Matisse, Jean Cocteau oder Rainer Maria Rilke, zwischen 1905 und 1906 Rodins Sekretär, Haus und Garten als kreativen Treffpunkt nutzten. Inmitten der geschäftigen Metropole ist der Garten eine Oase der Ruhe. Bei der Stadtrundfahrt (Teil 1) durch Paris streifen wir die Grünanlagen des Musée du Quai Branly mit den Arbeiten der Gartenkünstler Gilles Clément und Patrick Blanc und spazieren durch den Jardin de Tuilleries (u.a. von André Le Nôtre). Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Dafür halten wir spannende Insider-Tipps für Sie bereit.

3. Tag Freitag 16. Oktober 2020 Pflanzenmarkt im Schlossgarten Chantilly – ein Meisterwerk von André Le Nôtre

Nach dem Frühstück fahren wir nur knapp 50 Kilometer nordöstlich von Paris in die Picardie. In der sogenannten Region Ile-de-France rund um Paris liegen wertvolle große Besitztümer, die Macht und Reichtum demonstrieren. Hier wirkte der berühmte Gartenarchitekt André Le Nôtre. Unser Ziel ist das Château de Chantilly. Die einst mittelalterliche Burg wurde im 16. Jahrhundert zu einem prächtigen Renaissance-Schloss mit großer Parkanlage verwandelt. Heute findet hier jährlich im Juni das berühmte Pferderennen „Prix du Diane“ und Mitte Oktober  ‘Les Journées des Plantes de Courson à Chantilly’, die Pflanzentage von Chantilly mit mehr als 250 international renommierten Ausstellern, statt. Es gibt außerdem viel zu sehen in Chantilly: im Schloss die fürstlichen Gemächer mit ihrem prächtigen Mobiliar, kostbaren Täfelungen und edlen Kunstschätzen; das weltberühmte Condé Museum mit einer Sammlung von rund 800 Meisterwerken der klassischen Malerei – von Raphael, Fra Angelico, Watteau, Clouet, Ingres, Delacroix und vielen weiteren Künstlern.

Der beeindruckende 115 Hektar große Schlosspark trägt die Handschrift des berühmten französischen Gartenbauarchitekten André le Notre, der in den Jahren 1670 bis 1688 seine Struktur und Größe prägte. Neben den von Le Nôtre errichteten Anlagen im französischen Stil mit Fontänen und großen Wasserflächen gibt es einen Englischen Garten, einen englisch-chinesischen Garten, einen Nachbau eines Bauerndorfs sowie einen kleinen Wald. Ein wahres Kleinod für Naturliebhaber. Mittags kehren wir zum Essen in einen kleinen Landgasthof ein und tauschen uns über den barocken Wassergarten, die Kunstsammlung und die interessanten Aussteller und deren Pflanzensortimente aus.

4. Tag Samstag 17. Oktober 2020 Professionelle Gärtnerkunst im Küchengarten des Königs

Mitten in Versailles liegt der berühmte Küchengarten des Königs ‘Le Potager du Roi’. Im Nutzgarten von Ludwig XIV. verbindet das idyllische Paradies hinter dem glanzvollen Schloss von Versailles Nutzen und Zierde – ein Fest für die Sinne. Ab 1678 auf Wunsch Ludwigs XIV. von Jean-Baptiste de la Quintinie angelegt, ernährte der Potager du Roi die königliche Familie und diente ihr zugleich als Experimentier- wie als Flaniergarten mit Spalierbäumen, Früchten, Gemüse, Kräutern, Äpfel und Birnen. Der 9 Hektar große Garten hat bis heute seine ursprüngliche Gestalt bewahrt. Kunstvoll gezogene Spalierobstbäume säumen Mauern und Wege. Im Herbst reifen zahllose Früchte und Gemüse, die auch an Besucher verkauft werden. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, das Château de Versailles mit Barockgarten zu besuchen oder durch die berühmten Markthallen in der Altstadt zu bummeln. Zurück in Paris, setzen wir unsere Stadtrundfahrt (Teil 2) fort.

5. Tag Sonntag 18. Oktober 2020 Schönes & Nützliches im Küchengarten

Am Vormittag besuchen wir den malerischen Küchengarten, den Potager an der Domaine de Saint-Jean-de-Beauregard. Der 2 Hektar große Nutzgarten in der Nähe des Schlosses aus dem 17. Jahrhundert ist von alten Mauern umgeben und durch zentrale Wege in vier Teile gegliedert. Apfel-und Birnenkordons säumen die gemischten Beete aus Obst, Gemüse und zierenden Sommerblumen. Im Herbst bieten Ausstellungen zur Lagerung und Konservierung einen Einblick in die Arbeit der Gärtner. Weintrauben werden hier bis Weihnachten mit dem sogenannten Thomery-System frisch gehalten.

Mit vielen Eindrücken und Inspirationen beschließen wir unsere Gartenreise nach Frankreich.

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Fernreisebus
  • Frühstück bei der Anreise im Bus
  • 4 x Übernachtung / Frühstück in Paris
  • 1 x Abendessen (Kellergewölbe) incl. Aperitif und Getränke (ausg. Spirituosen)
    1 x Gourmet-Mittagessen in einem Landbistro
  • aller Rundfahrten und Garteneintritte lt. Programm
    inkl. Eintritt Schloss Chantilly, Gemäldegalerie etc.
  • Straßensteuern, Ein-und Ausfahrtgebühren , Parkgebühren
  • Citytax
  • Stadtrundfahrten
  • Reisesicherungsschein

Preise

985,00 € pro Person im Doppelzimmer

185,00 € Einzelzimmerzuschlag

44,00 € RRV im DZ / 52,00  RRV im EZ

Reiseleitung, Organisation und Bustransfer:

Botanisch-gärtnerische Leitung:

Anja Birne

Geringfügige Änderungen im Programmablauf, die jedoch nicht den Leistungsumfang beeinträchtigen, sind möglich. Transportraum für ihre Pflanzeneinkäufe sind für nicht überbordende Gelüste selbstverständlich vorhanden!