Gartenreise Deutschland – Würzburg

Deutschland – Gärtnerfreuden und Botanische Kunst im Würzburger Land

3 Tage-Reise vom 21.07. – 23.07.2017

Fränkisches Weinland – zwischen Tradition und Moderne. Hochinteressant sind der Sichtungsgarten für Rosen und Clematis, für Weinbau und Gartenbau und der Rokokogarten am Sommerschloss der Würzburger Fürstbischöfe. Aktuell das Thema der zeitgenössischen Botanischen Kunst im Atelier der Malerin Sylvia Peter. Das Forum Botanische Kunst ist europaweit die einzige Galerie, die sich der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Pflanzenwelt widmet. Einfach urgemütlich! – denn eine Weinprobe in den denkmalgeschützten WeinKulturGaden und der Besuch von interessanten Privatgärten in der Würzburger Region runden den sommerlichen Ausflug ab.
Sichtungsgärten der Bayrischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau, Rokokogarten am Veitshöchheimer Schloss, Main-Schifffahrt nach Würzburg, Atelier und Galerie Forum Botanische Kunst, Architekturführung in Thüngersheim, Weinprobe, Besuch
von drei Privatgärten, Winzerbrotzeit.

 

Sommerfreuden des Fürstbischofs
Im Rahmen einer dreitägigen Wochenendreise fahren wir ins Würzburger Land. Wir starten zeitig am Morgen um bereits mittags in der fränkischen Weinregion die Sichtungsgärten der Bayrischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau zu besuchen. Hier lassen wir uns im Rahmen einer Führung schöne und robuste Rosen und langblühende gesunde Clematis empfehlen. Anschließend haben Sie die Gelegenheit in Veitshöchheim ihre Mittagspause zu verbringen. Am Nachmittag werden wir im reizvollen Rokokogarten am Sommerschloss der Würzburger Fürstbischöfe in Veitshöchheim am Main erwartet. Unter dem Thema „Sommerfreuden des Fürstbischofs“ lernen wir eine der reizvollsten Gartenanlagen des 18. Jahrhunderts kennen und erfahren nicht nur die Geschichte des Gartens und seiner reichen Dekorationen, sondern auch ganz alltägliche Dinge wie Gemüse- und Obstanbau oder Wassertechnik in vergangenen Zeiten. Der Rokokogarten liegt direkt am Main und so runden wir den Gartennachmittag entspannt mit einer Schifffahrt nach Würzburg ab. In einem sehr atmosphärischen Restaurant direkt am Main kehren wir zum Abendessen ein und genießen die regionaltypische Küche Frankens. Wer möchte, lässt den Abend mit einem Bummel durch die Altstadt und einem Glas Frankenwein ausklingen.

Botanische Kunst und Weingenuss
Nach dem Frühstück besuchen wir die botanische Malerin Sylvia Peterund ihren Mann Michael Junginger in ihrem Atelier und in der Galerie Forum Botanische Kunst in Thüngersheim am Main. Die Galerie Forum Botanische Kunstist bislang europaweit die einzige Galerie, die sich ausschließlich der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Pflanzenwelt widmet. Der Bogen der gezeigten zeitgenössischen Kunstwerke spannt sich von altmeisterlichen Aquarellen über fotorealistische Malerei, Grafik, Fotografie, Objekt bis zur Skulptur. Die Galerie in einem liebevoll restaurierten Renaissance-Winzerhof vertritt rund 30 Künstler und Künstlerinnen aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Michael Junginger begleitet uns anschließend auf einem Architektur-Spaziergang durch das Winzerdorf Thüngersheim und macht uns auf 400 Jahre Architektur im Bürger-und Bauernhaus aufmerksam. Dann kehren wir ein in das urige Restaurant Zum Bären zum Mittagessen. Anschließend bekommen wir einen Einblick in die Kulturlandschaft und den Weinbau bei einer Weinprobe in den denkmalgeschützten WeinKulturGadendurch die Jungwinzerin Julia Geiger vom ältesten Weingut Geiger & Söhne des Ortes. Das Maintal mit seinen Muschelkalkböden und seiner vor Regen geschützten Lage bietet hervorragende Voraussetzungen für den Anbau erstklassischer Weine. Mit mehr als 250 ha Rebfläche ist Thüngersheim eine der größten Weinbaugemeinden in Franken. Fleiß und Können haben der Gemeinde den Ruf eingetragen, das „Feinkostlädchen Frankens“ zu sein. Anschließend fahren wir nach Würzburg zurück und runden mit dem Besuch des ländlich-eleganten Privatgartens von Simone Angst-Muth den sommerlichen Ausflug ab. Geniessen Sie den lauen Sommerabend in der Altstadt von Würzburg am Main.

Gemüsevielfalt, Gartendesign und Winzerbrotzeit
Nach dem Frühstück fahren wir nach Mainstockheim in den Privatgarten von Barbara und Martin Keller. Die langjährige Gärtnerin des Botanischen Gartens in Würzburg engagiert sich privat leidenschaftlich für Saatgutanbau von seltenen Gemüsesorten und hat vor 6 Jahren das erste Internationale Saatgutfestival in Iphofen mit Markt der Vielfalt ins Leben gerufen. Anschließend geht es auf den Hof-Zellesmühle in Reusch . Hier hat Dr. Gerhard Hermann rund um sein Mühlenanwesen aus dem 16. Jahrhundert einen großzügigen Landschaftspark mit Baumschule angelegt. Die Fachwerkgebäude sorgen für den baulichen Rahmen inmitten der großzügigen Gartenanlage mit Stauden- und Kräuterbeeten, Obstgarten, Teichen und Orangerie.
Mit einer Winzerbrotzeit in der Nachbarschaft verabschieden wir uns vom fränkischen Weinland und fahren mit vielen neuen Eindrücken und Inspirationen zurück.

 

Leistungen:

  • 2 x Übernachtung inkl. Halbpension in Würzburg (Zentrum)
  • 1 x als Abendessen / 1 x als Mittagessen
  • Frühstück bei Anreise im Bus
  • Weinverkostung
  • Alle Rundfahrten und Garteneintritte lt. Programm

Preise:

489,00 € pro Pers. im Doppelzimmer
75,00 € Einzelzimmerzuschlag
21,00 € RRV im DZ / 25,00 € RRV im EZ

Reiseleitung, Organisation und Bustransfer:
aha!- Reisen/Peter Gartz
Botanisch-gärtnerische Leitung:
Anja Birne

Geringfügige Änderungen im Programmablauf, die jedoch nicht den Leistungsumfang beeinträchtigen, sind möglich. Transportraum für ihre Pflanzeneinkäufe ist selbstverständlich vorhanden!

Hier anmelden!