Gartenreise Deutschland – Berlin

Deutschland – Internationale Gartenkunst und grüne Lebenskultur in Berlin

5 Tage-Reise vom 26.07. – 30.07.2017

Gartenreise BerlinEin erlebnisreiches und überraschendes Festival der Gartenkunst erwartet uns auf der IGA: zeitgemäße Gestaltungsideen, Dialog der Kulturen, Gärten der Welt, zukunftsweisende Projekte, Naturgärten, grüne Stadträume – die Internationale Gartenausstellung (IGA) widmet sich der Zukunft von urbanem Grün. Die pulsierende Metropole und das nahe Potsdam offenbaren weitere Höhepunkte der Gartenkultur: den denkmalgeschützten Senkgarten des legendären Staudenzüchters Karl Foerster, Schloss Sanssouci auf den berühmten Weinterrassen, Villa Liebermann am Wannsee oder die Königliche Gartenakademie, Oase für Gartenkultur an einem historischen Ort.

Sommerhaus mit Staudengarten und Birkenhain
Am Tag der Anreise besuchen wir die Villa Liebermann am Wannsee. 1909 ließ sich der Maler und Graphiker Max Liebermann (1847–1935) ein Sommerhaus bauen, das er stolz sein „Schloss am See“ nannte. Hier fand er Ruhe, Inspirationen und Motive für sein Spätwerk. Mehr als 200 Gemälde entstanden in seinem geliebten Garten. Nach der denkmalgerechten Wiederherstellung der Villa sind in den Museumsräumen Gemälde, Pastelle und Grafiken des bedeutenden deutschen Impressionisten ausgestellt. Im Mittelpunkt stehen die Werke, die hier entstanden: Bilder von der Blumenterrasse, vom Staudengarten oder dem Birkenhain. Die Gemälde lassen sich im originalgetreu rekonstruierten Garten mit den natürlichen Motiven vergleichen. Die Terrasse des Hauses bietet einen schönen Ausblick auf Garten und Wannsee. Anschließend beziehen wir unser zentral in Berlin gelegenes Hotel.
Auf den Spuren Karl Foersters
Wir starten den Tag mit dem Blütengarten von Dr. Konrad Näser in Potsdam-Bornim, der als Chef des VEB Gartenbau nach Karl Foersters Tod 1970 die Staudenzüchtung bis 1989 leitete. In seinem privaten rund 2.000 qm großen Staudengarten mit Waldcharakter wachsen unter hohen Bäumen immergrüne Gehölze, Farne und Hosta. Die Schatten- und Sonnenflächen zwischen kleinen Gartenteichen sind abwechslungsreich bepflanzt mit bodenbedeckenden Storchschnäbeln und Haselwurz sowie einer Fülle hochwachsender Stauden und über 300 Fuchsien.
Dann geht es in den historischen Senkgarten von Karl Foerster (1874-1970) in Potsdam Bornim. Der hinter dem Wohnhaus gelegene „Steingarten der sieben Jahreszeiten“ wurde neu gestaltet. Nach dem Tod der Tochter Karl Foersters, Marianne Foerster (1931-2010), ist das gesamte Anwesen Gartendenkmal der Marianne-Foerster-Stiftung. Gleich nebenan liegt die 1910 von Karl Foerster gründete Gärtnerei Foerster Stauden. Als Züchter und Vordenker moderner, naturnaher Gartengestaltung wird Karl Foerster heute noch international gewürdigt. Geprägt durch seine aufgeklärte humanistische Geisteshaltung war sein züchterisches Werk darauf ausgerichtet, die charakteristischen individuellen Eigenschaften der Pflanzen zu unterstreichen. Sein Credo „es wird durchgeblüht“ finden wir hochaktuell als Gestaltungsansatz in modernen Gärten. Seine widerstandsfähigen, ausdauernden und winterharten Stauden sowie die von ihm eingeführten bei uns gut gedeihenden Wildstauden, Gräser und Farne aus aller Welt sind eine Bereicherung für unsere Staudengärten. In der heutigen Gärtnerei ist die Erhaltung und Verbreitung der hier entstandenen Pflanzenzüchtungen ein wichtiger Schwerpunkt.

Internationale Gartenkunst
Ein erlebnisreiches und überraschendes Festival der Gartenkunst erwartet uns auf der IGA: zeitgemäße Gestaltungsideen, Dialog der Kulturen, Gärten der Welt, zukunftsweisende Projekte, Naturgärten, grüne Stadträume – die Internationale Gartenausstellung IGA widmet sich der Zukunft von urbanem Grün. Internationale Landschaftsarchitekten, Garten- und Landschaftsgestalter, Pflanzenproduzenten, Kunst- und Kulturschaffende aus aller Welt verwandeln Berlin in ein Gartenlabor der Zukunft. Von Balkonien bis zum Wassergarten, vom Gemüsebeet bis zur urbanen Farm, vom Stadtwald zu einer neuen Gartenstadt – hier wird gezeigt, was, wie und wo überall Garten sein kann. Lassen wir uns überraschen!

Königlich gärtnern auf dem Weinberg
Ab 1745 ließ Friedrich II. vor dem Toren Potsdams seine Sommerresidenz Schloss Sanssoucibauen, das heute eines der bekanntesten Hohenzollernschlösser der brandenburgischen Landeshauptstadt ist. ‘Ohne Sorge‘ (französisch sans souci ) ließen sich hier entspannte Sommertage verbringen. Ausgangspunkt für die Parkanlage sind die Weinbergterrassen, die Friedrich II. auf dem „Wüsten Berg“ 1744 anlegen ließ, weil dessen Eichenbestand für den Ausbau der Stadt Potsdam unter Friedrich Wilhelm I. abgeholzt wurde. Auf den umliegenden Flächen entstanden die weiteren Ziergärten und Heckenquartiere mit Obstbäumen. Das Leitmotiv für Friedrich II. war es, das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden, und so diente Sanssouci nicht nur der Repräsentation, sondern auch dem kunstvollen Obst- und Gemüseanbau. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Berlin. Gabriela Pape hat die Königliche Gartenakademie in Berlin –Dahlem zu neuem Leben erweckt. Das Ziel der Gartenplanerin ist es, in Berlin ein Zentrum zur Förderung der Gartenkultur und der Gartenkunst zu schaffen.

Historischer Privatgarten
Am Vormittag besuchen wir den Gartenhistoriker und Autor Dr. Clemens Alexander Wimmer in seinem Privatgarten in Potsdam. Die Anlage entwickelte der Gartenplaner aus einem alten Obstgarten aus dem Jahr 1846. Unser Spaziergang verläuft durch den Rosengarten mit Springbrunnen, das Blumenparterre mit Pergola bis zu einem bepflanzten Hügel auf einem Eiskeller von 1876. Hinter einer hohen Hecke liegen der Stauden- und Obstgarten.

Leistungen:

  • 4 x Hotelübernachtung inkl. Halbpension in einem 4-Sterne Hotel im Zentrum
  • Citytax
  • Frühstück bei der Anreise im Bus
  • Alle Rundfahrten und Garteneintritte lt. Programm

Preise:

745,00 € pro Person im Doppelzimmer
135,00 € Einzelzimmerzuschlag
32,00 € RRV im DZ / 38,00 € RRV im EZ

Reiseleitung, Organisation und Bustransfer:
aha!- Reisen/Peter Gartz
Botanisch-gärtnerische Leitung:
Anja Birne

Geringfügige Änderungen im Programmablauf, die jedoch nicht den Leistungsumfang beeinträchtigen, sind möglich. Transportraum für ihre Pflanzeneinkäufe ist selbstverständlich vorhanden!

Hier anmelden!