Allgemeine Geschäftsbedingungen

Sehr geehrter Reisegast!
Es liegt uns sehr daran, Sie als Kunde mit den von uns angebotenen Leistungen zufrieden zu stellen und Ihnen eine angenehme und erholsame Reise zu bereiten. Dies ist nicht nur unser Bestreben, sondern wir betrachten es als eine Verpflichtung Ihnen gegenüber. Klare rechtliche Verhältnisse sind notwendige Voraussetzungen. Wir bitten Sie daher, den Allgemeinen Reisebedingungen Ihre besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Diese Reisebedingungen beinhalten die Umsetzung der EG-Pauschalreiserichtlinien in deutsches Recht und somit alle hierfür erforderlichen Änderungen gültig ab 1. Juli 1994.

1. Abschluss des Reisevertrages
a. Der Reisevertrag soll schriftlich abgeschlossen werden. Sämtliche Abreden, Nebenabreden und Sonderwünsche sollen schriftlich erfasst werden. Bei Vertragsschluss oder unverzüglich danach übermitteln wir dem Reisenden die vollständige Reisebestätigung/Rechnung. Dazu sind wir nicht verpflichtet, wenn es sich um eine kurzfristige Buchung, weniger als zwei Wochen vor Reisebeginn, handelt.
b. An die Reiseanmeldung ist der Reisende 10 Tage gebunden. Innerhalb dieser Frist wird die Reise durch uns bestätigt. Kurzfristige Buchungen zwei Wochen vor Reisebeginn und kürzer führen durch die sofortige Bestätigung bzw. durch die Zulassung zur Reise zum Vertragsschluss.
c. Telefonisch nehmen wir lediglich verbindliche Reservierungen vor. Der Reisevertrag wird erst durch die schriftliche Reisebestätigung/Rechnung geschlossen. Dem Kunden werden mit der Bestätigung die Zahlungsmodalitäten übermittelt. Bezahlt der Kunde in der verlangten Frist nicht, so können wir von der Reservierung Abstand nehmen, sofern es der Reisende nach Aufforderung wiederum unterlässt, die geforderte Zahlung zu leisten. – Schadensersatzansprüche wegen Nichteinhaltung der Reservierungsabrede bleiben hiervon unberührt. Für Buchungen mittels Internet gilt das unter 1. c) ausgeführte entsprechend.
d. Weicht die Reisebestätigung von der Reiseanmeldung des Reisenden ab, so liegt in der Reisebestätigung ein neuer Vertragsantrag, an den wir 10 Tage gebunden sind und den der Reisende durch die Anzahlung der Reise innerhalb dieser Frist annehmen kann.

2. Bezahlung
a. Bei Abschluss des Reisevertrages, leistet der Kunde gegen Aushändigung der Reisebestätigung und des Sicherungsscheines (im Sinne des §651 k BGB), 20% des Reisepreises als Anzahlung.
b. Der Restbetrag ist spätestens vier Wochen vor Reisebeginn Zug um Zug gegen Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen zu zahlen.
c. Vertragsabschlüsse innerhalb von vier Wochen vor Reisebeginn verpflichten den Reisenden zur sofortigen Zahlung des gesamten Reisepreises gegen Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen und des Sicherungsscheines im Sinne § 651 k BGB.
d. Die Verpflichtung zur Aushändigung eines Sicherungsscheines besteht nicht, wenn die Reise nicht länger als 24 Stunden dauert, keine Übernachtung einschließt und der Reisepreis € 75,- nicht übersteigt.

3. Unsere Leistungen
a. Unsere vertraglichen Leistungen richten sich nach der verbindlichen Leistungsbeschreibung (Prospekt/Katalog) sowie den Reiseunterlagen, insbesondere der Reisebestätigung.
b. Nebenabreden, besondere Vereinbarungen, vereinbarte Sonderwünsche des Reisenden sind in die Reisebestätigung aufzunehmen. Auf Ziff.1. a) dieser Bedingungen wird Bezug genommen.

4. Preisänderungen
a. Wir können vier Monate nach Vertragsabschluß Preiserhöhungen bis zu 5% des Gesamtreisepreises verlangen, wenn sich nach Vertragsschluss nachweisbar und unvorhergesehen die Preise der Leistungsträger, insbesondere die Beförderungskosten, die Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen-, Flughafen- oder Einreisegebühren erhöht haben oder für die betreffende Reise geltende Wechselskursänderungen eingetreten sind.
b. Eine Preiserhöhung kann nur bis zum 21. Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin verlangt werden. Eine zulässige Preisänderung einer wesentlichen Reiseleistung hat der Reiseveranstalter dem Reisenden unverzüglich nach Kenntnis von dem Preiserhöhungsgrund zu erklären.
c. Bei Preiserhöhungen nach Vertragsschluss um mehr als 5% des Gesamtreisepreises kann der Reisende kostenlos zurücktreten oder stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der Reiseveranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten.
d. Die Rechte nach Ziff. 4.c) hat der Reisende unverzüglich nach der Erklärung des Reiseveranstalters diesem gegenüber geltend zu machen.

5. Leistungsänderungen
a. Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluß notwendig werden und vom Reiseveranstalter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Dies gilt auch für die nachträgliche Änderungen von Sitzplätzen (z.B. im Bus, Flugzeug, Musical- und Theaterhäusern).
b. Eine zulässige Änderung einer wesentlichen Reiseleistung hat der Reiseveranstalter dem Reisenden unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu erklären.
c. Im Fall der erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten oder stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Ziff. 4.c) gilt entsprechend.

6. Rücktritt des Kunden
a. Nachdem jederzeit möglichen Rücktritt ist der Reisende verpflichtet, pauschal folgende Entschädigung zu zahlen: Erfolgt der Rücktritt
b. aa) bei Bus- und Flugreisen*
c. bis 29. Tag vor Reisebeginn 20% des Gesamtreisep reises,
d. ab 28. bis 22. Tag vor Reisebeginn 25% des Gesam treisepreises,
e. ab 21. bis 15. Tag vor Reisebeginn 35% des Gesamtreisepreises,
f. ab 14. bis 8. Tag vor Reisebeginn 50% des Gesamtreisepreises,
g. ab 7. bis 4. Tag vor Reisebeginn 65% des Gesamtreisepreises.
h. Erfolgt der Rücktritt ab dem 3. Tag der Abreise oder durch Nichterscheinen des Kunden, wird der Gesamtreisepreis als Entschädigung geschuldet. Tagesfahrten und Musical-/Eintrittskarten bleiben von der Rücktrittskostenregelung unberührt und werden grundsätzlich zu 100% geschuldet.

* bei Flug siehe auch 6. ab)
i. ab) bei Flugreisen
j. Erfolgt der Rücktritt/Umbuchung nach dem Buchungstag und haben wir auf Ihren Wunsch
hin Flüge aus unserem Katalog reserviert (Sondertarife), berechnen wir hierfür eine Schadenspauschale im Einzelfall (Regelmäßig beträgt die derzeit € 130,- pro Person).
k. Maßgeblich für den Lauf der Fristen ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei uns; die Dauer der Übermittlung ist daher einzukalkulieren.

7. Änderungen auf Verlangen des Reisenden
a. Verlangt der Reisende nach Vertragsschluss Änderungen oder Umbuchungen, so kann der Reiseveranstalter eine Schadenspauschale im Einzelfall (Regelmäßig beträgt die derzeit € 30,- pro Person) verlangen, soweit er nicht eine höhere Entschädigung nachweist, deren Höhe sich nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes der von dem Reiseveranstalter ersparten Aufwendungen sowie dessen bestimmt, was der Reiseveranstalter durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann. Ab dem 29. Tag vor Reiseantritt wird eine Umbuchung wie ein Rücktritt mit nachfolgender Neuanmeldung behandelt.
b. ab) Bei Flugreisen aus unserem Katalog gelten gesonderte Änderungs-/Umbuchungsbedingungen. Diese richten sich auch nach den Bedingungen der jeweils gebuchten Fluggesellschaft.

8. Ersatzreisende
a. Der Reisende kann sich bis zum Reisebeginn durch einen Dritten ersetzen lassen, sofern dieser den besonderen Reiseerfordernissen genügt und seiner Teilnahme nicht gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>